Zurück in die Heimat

Profis
Donnerstag, 11.07.2019 // 19:32 Uhr

Richard Magyar verlässt die SPVGG GREUTHER FÜRTH und kehrt nach Schweden zurück.

Der 28-jährige Innenverteidiger wechselt vom Kleeblatt zurück zu seinem Heimatverein Hammarby IF in die erste schwedische Liga, war aufgrund letzter Vertragsgespräche auch nicht mehr mit ins Trainingslager der Spielvereinigung gereist. „Richard kam ja schon sehr frühzeitig mit dem Wunsch auf uns zu, zurück in die Heimat zu wollen. Wir haben uns nun mit Hammarby geeinigt und mit der Verpflichtung von Mergim Mavraj ja bereits vorgesorgt. Mit Marco Caligiuri, Mergim Mavraj, Paul Jaeckel und Maximilian Bauer haben wir eine sehr gute Mischung aus Erfahrung und talentierten Kräften für diese Position. Wir wünschen Richard alles Gute für seine Zukunft und danken ihm für seinen Einsatz bei uns“, erklärt Rachid Azzouzi.

Ich möchte mich bei den Fans und bei den Verantwortlichen für die gemeinsame Zeit bedanken.
Richard Magyar

Richard Magyar kam für die Spielvereinigung in der 2. Bundesliga und im DFB-Pokal insgesamt 48 Mal zum Einsatz, erzielte dabei vier Tore und gab zwei Assists. „Ich möchte mich bei den Fans und bei den Verantwortlichen für die gemeinsame Zeit bedanken. Ich habe mich sportlich sehr wohl gefühlt, mich hat es aber auch wieder zurück in die Heimat gezogen. Ich wünsche Jedem im Verein alles Gute für die Zukunft und viel Erfolg in der neuen Saison“, sagt der Schwede bei seinem Abschied mit einem weinenden und einem lachenden Auge.

 

Mehr zum Thema

Unser Ronhofer blickt auf das Heimspiel gegen den VfL Osnabrück zurück. Wie immer ist dabei kein klassischer Spielbericht, keine Taktikanalyse, sondern unser Spilldachskommendar auf Fränkisch herausgekommen: 

27.05.2020

Stefan Leitl blickt nach der Niederlage gegen den VfL Osnabrück auf ein Spiel, in dem „kein Tor fallen will“. Während der Kleeblatt Coach mit der Chancenverwertung hadert, beschreibt er eine Leistungssteigerung in Durchgang zwei. Die Stimmen zum Spiel.

26.05.2020

Am 28. Spieltag kann die SPVGG GREUTHER FÜRTH keine Punkte im Sportpark Ronhof | Thomas Sommer behalten. Der VfL Osnabrück ging bereits in der 9. Spielminute in Führung, nach dem Seitenwechsel erzielten die Gäste den Treffer zum 0:2-Endstand (58.). Bei den zahlreichen Kleeblatt-Chancen hatte die Mannschaft von Stefan Leitl sowohl mit der hartnäckigen Defensive der Osnabrücker als auch viel...

26.05.2020

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH hat am Dienstagabend das nächste Heimspiel vor der Brust. Um 18.30 Uhr ist der VfL Osnabrück zu Gast im Sportpark Ronhof | Thomas Sommer.

25.05.2020

Für die SPVGG GREUTHER FÜRTH geht es in die erste Englische Woche nach dem Re-Start. Zum Auftakt ist am Dienstagabend (18.30 Uhr live im Kleeblatt Radio) der VfL Osnabrück zu Gast in der Kleeblatt-Stadt.

25.05.2020

Die Deutsche Fußball Liga hat den Spielplan für die noch ausstehenden Partien finalisiert und die drei noch ausstehenden Termine plus das Nachholspiel gegen Dresden festgelegt.

20.05.2020

Unser Ronhofer blickt nach der Coronazwangspause auf das Last-Minute-Remis zum Re-Start gegen den Hamburger SV zurück. Wie immer ist dabei kein klassischer Spielbericht, keine Taktikanalyse, sondern unser Spilldachskommendar auf Fränkisch herausgekommen: 

18.05.2020

In zwei separaten Spieltags-Pressekonferenzen teilen HSV-Trainer Dieter Hecking und Kleeblatt-Coach Stefan Leitl ihre Einblicke zum 2:2. Leitl spricht von einem „gerechten Unentschieden“ bei dem das Kleeblatt einer „Top-Mannschaft mehr als Paroli“ geboten hat.

17.05.2020