Kleeblatt rennt auf Platz 1

Ligaweiter Bestwert.

Profis
Montag, 05.08.2019 // 16:04 Uhr

Nach dem Auswärtssieg beim FC St. Pauli wurde vor allem die Effizienz des Kleeblatt-Teams gelobt. Natürlich nicht zu Unrecht – von sechs Torschüssen fanden drei den Weg in den Kasten der Kiezkicker. Vor allem überzeugte das Kleeblatt auch im Bereich der, von Stefan Leitl häufig zitierten und geforderten, Grundtugenden. Mit Lauf- und Zweikampfstärke erarbeitete sich die SPVGG GREUTHER FÜRTH die drei Punkte in Hamburg.

Die Leitl-Elf investierte viel am Freitagabend am Millerntor und legte am 2. Spieltag (vor dem ausstehenden Montagabendspiel) mit 121,86 Kilometer ligaweit die größte Distanz zurück. Drei Kleeblatt-Akteure liefen sich sogar in die Top Ten: Paul Seguin (12,30 km) und Tobias Mohr (12,25 km) landeten auf Platz fünf und sechs, Torschütze Julian Green brannte mit 13,08 Kilometer sogar die beste Laufleistung des Spieltags in den Hamburger Rasen und auch in Sachen Passquote lieferte der US-Boy mit 95% ein fast perfektes Spiel ab. 

„Jeder hat am Freitag vollen Einsatz gezeigt“, resümiert der Torschütze zum 1:3. „Wir wollten es in der Rückwärtsbewegung besser als im Spiel davor, das ist uns gelungen. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung von ganz vorne bis nach ganz hinten haben wir uns mit den drei Punkten belohnt.“

Kämpferisches Kleeblatt

Marco Caligiuri und Maxi Sauer präsentierten sich auf dem Kiez zweikampfstark.

Auch im Duell Mann gegen Mann setzte das Kleeblatt ein Zeichen. Insgesamt entschied die Elf von Stefan Leitl 54% der Zweikämpfe an diesem Abend für sich. Insbesondere hob sich abermals Paul Seguin hervor, der 69% seiner direkten Duelle gegen einen Paulianer gewinnen konnte. Neben dem Mittelfakteur stellten auch Maximilian Sauer (62%) und Kapitän Marco Caliguri (60%) ihre Zweikampfstärke unter Beweis.

Die starke Mannschaftsleistung spiegelte sich auch in der kicker-Elf des Spieltags wider. Mit Sascha Burchert, Maximilian Wittek und Doppeltorschütze Daniel Keita-Ruel sind gleich drei Kleeblatt-Kicker in der Aufstellung des Fachmagazins wiederzufinden.

 

Mehr News

Die nächsten Profi-Termine

Mehr zum Thema

Am Sonntag schafften David Raum, Paul Jaeckel, Anton Stach und Julian Green mit der SPVGG GREUTHER FÜRTH den Aufstieg in die 1. Bundesliga – eine Woche später dürfen diese vier Fürther sogar auf internationalem Parkett ran! 

28.05.2021

In Unterzahl dreht die SPVGG GREUTHER FÜRTH am letzten Spieltag die Partie gegen Fortuna Düsseldorf und steigt direkt in die 1. Bundesliga auf. Nach ersten Feierlichkeiten begab sich Aufstiegstrainer Stefan Leitl zur Pressekonferenz, bei der die Bierdusche natürlich nicht ausblieb.

23.05.2021

Ein hart erarbeiteter Comeback-Punkt, der "fast noch mit dem Sieg gekrönt" wurde: Die Trainer Markus Anfang und Stefan Leitl sowie die Torschützen Julian Green und David Raum nach dem Punktgewinn in Darmstadt:

16.04.2021

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH hat bei Julian Green die Option gezogen, so dass sich der Vertrag des Mittelfeldspielers bis 2022 verlängert.

07.04.2021

Knackpunkt war die nicht gegebene Gelb-Rote-Karte befand Stefan Leitl, Coach der SPVGG GREUTHER FÜRTH, nach der 0:1-Niederlagen gegen den 1. FC Heidenheim. Auch wenn die Niederlage "weh tut" (Julian Green), gibt sie gleichzeitig Motivation, es am Freitag im nächsten Spiel direkt wieder besser zu machen. Die Stimmen zur Partie:

05.12.2020

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH gewinnt in der 1. Runde des DFB-Pokals 6:1 gegen Oberligist Meinerzhagen. So deutlich wurde es allerdings erst in der Verlängerung. Die Stimmen von Kleeblatt-Coach Stefan Leitl und Meinerzhagen-Trainer Mutlu Demir sowie vom Fürther Torschützen Julian Green:

12.09.2020
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.