Auch statistisch stark

Profis
Mittwoch, 28.10.2020 // 15:40 Uhr

Die bisherigen Auftritte der SPVGG GREUTHER FÜRTH machen Lust auf mehr: Nicht nur spielerisch weiß das Kleeblatt zu gefallen, auch in einigen Statistiken ist das junge Team von Stefan Leitl vorne dabei.

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH stellt das notenbeste Team der Liga: Mit einem Gesamt-Schnitt von 3,01 rangiert das Kleeblatt dabei nach Noten sogar auf Platz eins vor dem HSV (3,08) und dem VfL Osnabrück (3,09). Paul Seguin ist laut kicker-Noten aktuell sogar der beste Spieler der bisherigen Zweitliga-Saison – betrachtet man alldiejenigen, bei denen mindestens 50% der bisherigen Partien in die Gesamtbewertung eingehen.

Durchschnittsnoten in der 2. Bundesliga

Schnitt aller eingesetzten Spieler
1 3,01 SPVGG GREUTHER FÜRTH
2 3,08 Hamburger SV
3 3,09 VfL Osnabrück
4 3,19 Holstein Kiel
5 3,24 SSV Jahn Regensburg

Mit einem Notenschnitt von 2,40 liegt Seguin damit knapp vor seinem Kapitän Branimir Hrgota (2,80) – auch bei Sascha Burchert (2,90) und Marco Meyerhöfer (2,90) steht aktuell die Zwei vor dem Komma. Neben dem vierfach in der Schlussviertelstunde ausgewechselten Seguin verpasste Hrgota jeweils nur zwei Mal die Schlussminuten, Meyerhöfer und Burchert spielten immer durch.

Durchschnittsnoten in der 2. Bundesliga

mindestens 3 benotete Spiele
1 2,40 Paul Seguin (SGF)
2 2,40 Albion Vrenezi (SSV)
3 2,50 Jae-Sung Lee (KSV)
4 2,50 Simon Terodde (HSV)
5 2,60 Oliver Hein (SSV)

Außen auf der Überholspur

In Kiel spielten sich auch die Fürther Außenverteidiger David Raum und Marco Meyerhöfer in die kicker Elf des Tages. Was außerdem beide auszeichnet, sind ihre besonderen Laufwerte: Raum spulte in den 450 Zweitligaminuten bisher 55,44 Kilometer ab, Meyerhöfer sogar 56,27 – und damit die sechstmeisten der gesamten Liga.

Laufleistungen in der 2. Bundesliga

Kilometer aller eingesetzten Spieler
1 58,74 km Anthony Losilla (BOC)
2 57,59 km Philipp Riese (AUE)
3 56,80 km Andreas Geipl (FCH)
4 56,61 km Max Besuschkow (SSV)
5 56,48 km Moritz Heyer (HSV)
6 56,27 km Marco Meyerhöfer (SGF)

Im Schnitt liegt beim Kleeblatt dabei aber Sebastian Ernst ganz vorne: Der Mittelfeldmotor stand bisher 316 Minuten lang auf dem Feld, brachte es dabei auf einen Kilometer-pro-90-Minuten-Schnitt von 12,02. Zum Vergleich: Dauerläufer Meyerhöfer liegt bei 11,25 Kilometer pro Spiel. Insgesamt belegt das Kleeblatt mit 576,84 km in der Laufleistung Rang sechs – auch ein Faktor, der dazu beitrug, dass aktuell (mit dem HSV, Hannover 96 und dem FC St. Pauli) nur drei Teams mehr Tore erzielen konnten als die Spielvereinigung.

Durchschnittliche Laufleistungen

Kilometer pro 90 Minuten beim Kleeblatt
1 12,02 km/90 Min. Sebastian Ernst
2 11,38 km/90 Min. Havard Nielsen
3 11,33 km/90 Min. Julian Green
4 11,25 km/90 Min. Marco Meyerhöfer
5 11,18 km/90 Min. Paul Seguin

Gewohnt jugendlich

Eine weitere Statistik, bei der die SPVGG GREUTHER FÜRTH vorne mitmischt, ist – historisch gesehen – keine überraschende: Der Fürther Weg mit jungen Talenten führt auch in der Saison 20/21 bisher dazu, dass der jüngste Kader der Liga (23,3 Jahre im Schnitt*) auch das bisher niedrigste Durchschnittsalter auf den Platz gebracht hat: Die bisher fürs Kleeblatt aufgelaufenen Spieler sind durchschnittlich gerade mal 23,6 Jahre alt*, die „Verfolger“ aus Karlsruhe (24,9), Darmstadt (25,2), Düsseldorf und Paderborn (je 25,3) sind alle im Schnitt mindestens ein Jahr älter.

Durchschnittliches Alter

Alle eingesetzten Spieler
1 23,6 Jahre SPVGG GREUTHER FÜRTH
2 24,9 Jahre Karlsruher SC
3 25,2 Jahre SV Darmstadt 98
4 25,3 Jahre Fortuna Düsseldorf
5 25,3 Jahre SC Paderborn

* Quelle: fussballdaten.de, ansonsten jeweils kicker.de

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.